21. Januar 2010, Innsbruck

Ausstellungseröffnung aut.raumproduktion - heimkehren, puffern, überleben, 20h, aut. architektur und tirol, Innsbruck

GRAFT: Make It Right – The Pink Project

Armin Linke: Green Line – UN-Porträts

Martin Mlecko: BEAUTIES & beasts

Kurator: Matthias Böttger

 

[heimkehren] – nach Hause kommen, zurück kommen. Lokale Identität und Heimatverbundenheit sind immer noch wichtige Eckpfeiler der Raumproduktion. Vertriebene, die unfreiwillig ihre Heimat verlassen haben, entwickeln eine große Sehnsucht nach Rückkehr. Selbst in die von der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl radioaktiv verseuchte Zone sind zahlreiche Einwohner illegal zurückgekehrt. Flucht vor ökologischen Katastrophen, ethnischen Säuberungen oder ökonomischer Chancenlosigkeit wird voraussichtlich immer mehr Menschen betreffen und Europa in naher Zukunft vor ungeahnte Herausforderungen stellen. Es ist ein Privileg der Reichen und Gebildeten in einer mobilen Welt zu leben und bei Bedarf von einem Ende der Welt ans andere zu ziehen. Viele Menschen in der Diaspora nehmen Teile ihrer Heimat mit und verankern sie als neue Identität in der Ferne. Diese transnationalen Phänomene sind Teil einer integrativen Gesellschaft. Der Wunsch nach Heimkehr, der Traum von der alten Heimat ist ein elementarer Wunsch, der unabhängig von Wohlstand und sozialer Zugehörigkeit eine starke Triebfeder von Raumproduktion ist. (raumtaktik)

GRAFT: Make It Right – The Pink Project

Im August 2005 wurden weite Teile von New Orleans durch den Hurrikan Katrina und die damit einhergehende Flutwelle verwüstet. Nach wie vor können viele der Bewohner, deren Häuser von den verheerenden Überschwemmungen zerstört wurden, nicht zurückkehren. Sie leben in temporären Unterkünften oder über das ganze Land verteilt bei Freunden und Verwandten. Da diese andauernde Vertreibung vor allem ärmere, nicht-weiße Stadtviertel betrifft, sprechen manche Kritiker von einer ethnischen Säuberung.

Als Reaktion auf diese Situation hat der Schauspieler Brad Pitt die Initiative „Make It Right“ ins Leben gerufen, die sich speziell die Sanierung des Stadtteils Lower Ninth Ward zur Aufgabe gemacht hat. Mithilfe renommierter lokaler und internationaler Architekturbüros – von MVRDV über David Adjaye und GRAFT bis zu Shigeru Ban – sollen erschwingliche und nachhaltige Häuser entstehen, die zukünftigen Fluten und Stürmen standhalten.

Als Auftaktveranstaltung dieser effektiven und vielbeachteten Hilfsinitiative realisierte Brad Pitt gemeinsam mit GRAFT Architekten das „Pink Project“. Pinkleuchtende, zeltartige Mini-Häuser wurden als Platzhalter für eine spätere Bebauung über brachliegende Grundstücke im Lower Ninth Ward verteilt. „Why pink? Because it screams the loudest.“ Aufmerksamkeit zu erreichen, Hoffnung zu machen und Spenden zu sammeln – diese Ziele verfolgte und erreichte die temporäre Architekturinstallation. Jenseits von Immobilienspekulationen werden momentan an die 100 Häuser errichtet. Vernetzt mit den Bauherren, alten und neuen Bewohnern, und lokalen Organisationen soll ein ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltiger Stadtteil entstehen. Is Pink the new Green?

Zahlenmäßig sind die bisher errichteten Häuser ein kleiner Beitrag zum Wiederaufbau. Aber sie haben ein ungeheures Potential: Sie zeigen, wie man es richtig machen kann.

GRAFT

lars krückeberg 
geb. 1967; 1989 – 98 Studium an der TU Braunschweig, der Universitá degli Studi di Firenze und am Southern Californian Institute of Architecture, Los Angeles

wolfram putz 
geb. 1968; 1988 – 98 Studium an der TU Braunschweig, der University 
of Utah, Salt Lake City und am Southern Californian Institute of Architecture, Los Angeles

thomas willemeit 
geb. 1968; 1988 – 97 Studium an der TU Braunschweig und am Bauhaus Dessau

1998 Gründung des Architekturlabels GRAFT für Architektur, Städtebau, Design, Musik und „the pursuit of happiness“ in Los Angeles; seit 2004 Standortpartner Peking: Georg Hoheisel; seit 2007 Standortpartner Los Angeles: Alejandra Likko; derzeit ca. 100 Mitarbeiter in Berlin, Peking und Los Angeles

bauten und projekte (Auswahl)
2009 Iveria Hotel, Tiflis; Shotgun House – Make It Right, New Orleans; Russian Jewish Museum of Tolerance, Moskau; City Center Pool Landscape, Las Vegas; Gingko Bacchus Restaurant, Chengdu; 2008 The Emperor Hotel, Peking; Pink Project – Make It Right, New Orleans; Restaurant Brand, Las Vegas; Kinderdentist, Berlin, 2007 Eric Paris Salon, Peking

 

Veranstaltungsreihe

aut.raumproduktion

 

Link

GRAFT Architekten

Make It Right Foundation